6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14

Zeit und Raum

(Schwarze Reihe) Oel 70 x 50 cm, 2001

Strahlende Flammenzungen
verzehren das Scheit,
Ausdruck materieller
Vergänglichkeit

Das Schloss am See,
dahinter die Berge,
fliessende Zeit,
nur Erinnerungs-Werte.

Der Mann in Gedanken versunken,
Zigarre, roter Wein,
sein Hund ihm zu Füssen,
lässt alle Viere grade sein.

Beide sind Teil
einer universellen Welt,
die nur der Gedanke
an das Jetzt zusammen hält.

So machen wir aus
der zeitlichen Not eine Tugend,
denn nur der Augenblick
gibt uns die ewige Jugend.